Über uns

Angetrieben von der Idee, einen nachhaltigen und günstigen Energiespeicher zu entwickeln, wurde JenaBatteries 2013 von einem interdisziplinären Team aus Forschern der Friedrich-Schiller-Universität Jena und Wirtschaftsexperten gegründet.
 
Bald gelang dem Gründerteam um Martin Hager, Tobias Janoschka und Ulrich Schubert mit Unterstützung der Deutsche Effecten- und Wechsel-Beteiligungsgesellschaft AG (DEWB) die Überführung der Idee aus dem Labor in einen kW-Batteriedemonstrator.
 
Mit dieser metallfreien Redox-Flow-Batterie war die Basis für eine neuartige Technologie geschaffen. 2015 wurde die Technologie mit dem „IQ Innovationspreis Mitteldeutschland“ und 2017 mit dem „Thüringer Forschungspreis“ ausgezeichnet. Die Jurys würdigten den innovativen Ansatz für eine sichere, nachhaltige Form der Energiespeicherung. 2016 konnte das bisherige Wagniskapital durch strategisches Investment ersetzt werden. Die familiengeführte, mittelständische Wirthwein AG und die Ranft-Gruppe stiegen in das Unternehmen ein. Dr. Olaf Conrad wurde zum Geschäftsführer ernannt – und so wurden die nächsten wichtigen Schritte eingeleitet, um JenaBatteries für die weitere Entwicklung erfolgreich und finanzstark aufzustellen.

Vision

Nachhaltige Lösung
für grüne Energie

In einer von erneuerbaren Energien angetriebenen Welt ist JenaBatteries der führende Anbieter für metallfreie, stationäre Stromspeicher – der Alternative zu Lithium, Vanadium, Blei & Co. Unsere innovativen Redox-Flow-Batterien leisten einen wichtigen Beitrag zur Energiewende und werden bis 2030 in zahlreiche Energieinfrastrukturen und Netze integriert sein. Dank der metallfreien Speichermaterialien ist JenaBatteries selbst in Zeiten knapper Metallressourcen stets lieferfähig – in gleichbleibend guter Qualität und zu zuverlässig planbaren Kosten.

Management

Dr. Olaf Conrad

Managing Director

Dr. Tobias Janoschka

Corporate Development /
Co-Founder

Gerhard Hautmann

Director Operation

Ingobert Walter

Director Research
& Development

Philosophie

Dafür stehen wir

Umweltbewusstes Handeln
Als Vorreiter im Bereich nachhaltiger Energiespeicher ist sich JenaBatteries seiner Verantwortung für unsere Umwelt bewusst. JenaBatteries erkennt die Auswirkungen seiner Geschäftstätigkeit auf die Umwelt an und verpflichtet sich zu einer guten Umweltbilanz. Das Unternehmen setzt sich für präventive Maßnahmen (z. B. Bevorzugung von Bahn- über Autoreisen) und den Einsatz umweltfreundlicher Technologien (z. B. Vermeidung von Emissionen, Senkung des Energieverbrauches) ein. Der Ersatz klassischer Batteriemetalle durch innovative Materialien trägt zu einem nachhaltigen Umgang mit unseren natürlichen Ressourcen bei – nicht nur in Deutschland, sondern weltweit.
 
Zuverlässigkeit
JenaBatteries verspricht nur, was das Unternehmen auch einhalten kann. Transparenz über Produkteigenschaften, elektrische Kennwerte und Qualitätsstandards sind von hoher Wichtigkeit. JenaBatteries genießt das uneingeschränkte Vertrauen seiner Partner und sieht alle Zusagen als Verpflichtung. Das Unternehmen erachtet Fairness in der Zusammenarbeit mit Geschäftspartnern als Voraussetzung für allseitigen Erfolg. Die zuverlässige Arbeit unserer Mitarbeiter ermöglicht die schnelle Abwicklung von Projekten und trägt zu einer erfolgreichen Energiewende bei.
 
Diversität
JenaBatteries setzt sich nachdrücklich für gleiche Beschäftigungschancen und die Einhaltung aller geltenden Gesetze ein, welche insbesondere Diskriminierungen am Arbeitsplatz aufgrund von Alter, Rasse, Hautfarbe, Geschlecht, sexueller Orientierung, Geschlechtsidentität, nationaler Herkunft, Religion oder Behinderung untersagen. Diese Philosophie gilt für alle Beschäftigungsentscheidungen, einschließlich Einstellungen, Schulungen, Jobrotationen, Beförderungen, Vergütungspraktiken, Leistungen, Disziplinarmaßnahmen und Kündigungen. JenaBatteries strebt ein ausgewogenes Geschlechterverhältnis auf allen Personalebenen an und gewährleistet die Anwendung der Grundsätze der „Europäischen Charta für Forscher“ und des „Verhaltenskodex für die Einstellung von Forschern“. JenaBatteries untersagt sexuelle Belästigung und andere Belästigungen am Arbeitsplatz. JenaBatteries fördert einen vielfältigen und integrativen Arbeitsplatz, an dem alle Mitarbeiter mit Respekt und Würde miteinander umgehen.
 
Ethisches Geschäftsverhalten

JenaBatteries legt bei allen Geschäftsaktivitäten höchste Integritätsstandards zugrunde. Die Normen der fairen Geschäftstätigkeit, der fairen Werbung und des fairen Wettbewerbes werden anerkannt. JenaBatteries wendet geltende Anti-Korruptions- und Kartellgesetze an. Für ihre Mitarbeiter und Lieferanten gilt ein Verbot aller Formen von Bestechung, Korruption, Erpressung und Unterschlagung. Es sind nur geschäftsübliche und ethisch einwandfreie Geschenke gestattet. JenaBatteries respektiert die Menschenrechte und akzeptiert die allgemeine Erklärung der Menschenrechte der Vereinten Nationen. Die Technologie des Unternehmens trägt zur Vermeidung einer Mitschuld an Menschenrechtsverletzungen bei, wie sie bei der Förderung von klassischen Batteriemetallen entstehen können.

JenaBatteries entwickelt Produkte ausschließlich für zivile Zwecke; militärische Anwendungen beziehungsweise Märkte werden nicht bedient.

Partner

Wir arbeiten mit unabhängigen, verlässlichen und strategischen Partnern zusammen.

Seit August 2016 begleiten diese beiden starken Investoren die Markteinführung und den Aufbau der Serienproduktion nicht nur finanziell, sondern auch technologie-strategisch. Hierbei ergänzen ihre Fertigungskompetenz und Projekterfahrung auf dem Gebiet der erneuerbaren Energien die Kompetenzen der JenaBatteries im Bereich Hightech-Batteriekomponenten und den Aufbau einer effizienten Vertriebsinfrastruktur.